Die Veranstaltungs-App: Von der Idee zur Event-Lösung

Wie ist die Event-App von Tahika eigentlich entstanden? Alles begann im November 2019. Myles war auf zwei Veranstaltungen. Anfang November auf der Productized und Ende November auf dem Digitale Leute Summit. Auf beiden Events wurden Veranstaltungs-Apps eingesetzt. Zwar nicht die gleiche, die Funktionsweise war jedoch sehr ähnlich. 

Die Productized ist eine internationale Produktmanagement-Konferenz in Lissabon. Myles merkte schnell, dass es drei Arten von Menschen auf der Veranstaltung gibt. Diejenigen, die sich nur mit ihren Kollegen unterhalten. Netzwerker, die unbekannte Teilnehmer direkt ansprechen. Und Leute, die nicht Netzwerken. Die draußen alleine rauchen. Menschen, die alleine in ihrem Essen herumstochern. Oder aber im Display ihres Handys versunken waren. 

Auf dem Digitale Leute Summit bemerkte Myles, dass es ähnlich war, wie auf der Productized. Seine Kollegin war neu in der Szene und schien Probleme zu haben neue Kontakte zu finden. Die Event-App hat nicht wirklich geholfen. Es war nicht mehr als eine digitalisierte Teilnehmerliste und man wurde vor allem mit Werbung belästigt. Daraus entstand die Idee.

Eine Veranstaltungs-App, die das Netzwerken forciert!

Die Idee: Viel mehr Wert aufs Netzwerken legen. Viele Teilnehmer reisen am Vortag an und gehen abends alleine Essen. Wäre es nicht super, wenn man schon vor der Veranstaltung interessante Kontakte finden könnte? Oder auf der Veranstaltung gezielt Kontakte finden und direkt am Kaffeestand verabreden. 

Das muss doch einfach gehen?

Warum nicht alle relevanten Informationen zu den Profilen direkt anzeigen. Man kann sich dann entscheiden, ob die Person interessant ist oder nicht. Bei gegenseitigem Interesse, entsteht ein Kontakt. Ein soziales Medium für die Veranstaltung. Man sieht nur Teilnehmer und kann sich sofort verabreden. Sehr fokussiert und mit direktem Erfolgsfeedback.

Die Partnersuche und Entwicklung der Veranstaltungs-App

Nun kann Myles aber nicht entwickeln. Er brauchte also einen Partner. Glücklicherweise kannte er die Geschäftsführer der Lean Ocean Software GmbH. Die Idee wurde gepitched und Stephan hatte direkt ein Beispiel. Er war zuvor auf einer Veranstaltung der Sparkasse und hat mit mehreren Teilnehmern gesprochen. Für ihn von Interesse war aber nur der Kontakt zu einer Person, wie sich später herausstellte. Hätte er eine solche App gehabt, hätte er viel fokussierter Kontakte herstellen können. Das Ergebnis wäre viel ergiebiger für ihn gewesen. 

Man wurde sich schnell einig und der Entwicklungsprozess der Event-App began. 
Zunächst wurde die Idee validiert. Dazu wurde in kurzer Zeit ein erster kleiner Prototyp erstellt. Dieser wurde dann Nutzern vorgestellt. Die Teilnehmer gaben dazu Feedback. Das Feedback haben wir aufgezeichnet und später verarbeitet. So ist dann ein neuer Prototyp entstanden. Dieser wurde wieder vorgestellt. 
Das Ganze haben wir drei Mal wiederholt. In der Bildergalerie unten bekommst du einen Eindruck von dem Vorgehen. 

Die ersten Veranstaltungen

Wichtig war uns immer, dass die Veranstalter möglichst wenig bezahlen. Im Idealfall sogar gar nichts. So ist auch unser Geschäftsmodell aufgebaut. Darüber hinaus ist es ein Anliegen von uns Transparenz zu schaffen. Wir wollen den Veranstaltern helfen ihre Veranstaltung aus Teilnehmersicht zu verbessern. Sämtliche Interaktionsdaten der Veranstaltungs-App stellen wir den Veranstaltern aus diesem Grund zur Verfügung. Wir arbeiten aktuell intensiv mit einer Vielzahl von Veranstaltern zusammen. Tahika wird also im Laufe des Jahres auf einigen Veranstaltungen zu sehen sein. Wir werden darüber berichten. 

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp